Uhrzeit (MEZ)  

Loading
 

Homepage Übersetzung  

Nicht, dass man am eigenen Verstand zweifelt. Nein. Auch im 21. Jahrhundert gibt es Sachen, die man als aufgeklärter, mit Vernunft und Verstand ausgestatteter Mensch nicht für möglich halten möchte. Dennoch belegen die täglichen Pressemeldungen, dass es doch eine gewisse Anzahl von Mitbürgern im Lande gibt, die sich ihrer intellektuellen Verpflichtung in unserer Zivilisation noch nicht gestellt haben. Nun gut, mag man sagen. Die Aufklärung ist ja noch nicht so lange her. Manche brauchen vielleicht etwas länger. Wie lange, wir werden sehen. Hier jedenfalls ein paar Schlagzeilen zur Illustration der Herausforderungen für einen mit Vernunft ausgestatteten und  zivilisierten Menschen.

Es gibt tatsächlich noch so etwas wie “Reichsbürger”, die in ihrer Entwicklung im Jahr 1937 stehen geblieben sind. Der Vorfall in Georgensgmünd, bei dem ein Polizist getötet worden ist, macht fassungslos. N-tv hat darüber berichtet.

Warum Miete bezahlen, wenn man auch umsonst wohnen kann. Da kann man nur von Glück sagen, dass es noch “dumme” arbeitende Menschen gibt, die für ihren Wohnraum bezahlen. Arbeiten, Miete bezahlen und das Eigentum anderer respektieren gehört für manche Menschen allerdings zu den Untugenden unseres Verständnisses von Gemeinschaft. Geht’s noch, ist nur eine gemäßigte Reaktion auf das “Besetzen von Wohnungen in Berlin”.

Das Islam-Verständnis als Hindernis der Integration. Ein lesenswerter Artikel in der Wirtschaftswoche.

(Hamburg - 23.07.2018) Streit in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Hamburg-Fischbek.

Kann es geben, wird sich so mancher sagen. Aber dass 40 Tschetschenen auf eine syrische Familie u.a. mit Schlagringen und Eisenstangen losgehen, gibt dem Leser dieses Artikels nicht nur auf shz.de und n-tv.de schon zu denken auf. Nicht zuletzt der Tatsache wegen, dass auf shz.de von den Nationalitäten nichts zu lesen war und das brutale Einschlagen auf ihre Kontrahenten nur durch einen Warnschuss der Polizei beendet werden konnte. Von der Respektlosigkeit gegenüber der Polizei ganz zu schweigen. Man kann nur hoffen, dass sich diese “Schläger” baldigst mit den hiesigen Grundwerten zwischenmenschlichen Zusammenlebens und ggf. intellektuell mit den Grundzügen der Aufklärung auseinandersetzen. Vielleicht gelingt es möglicherweise, dass man dann in Zukunft derartige Auseinandersetzungen mit Vernunft und Verstand klären kann. Wäre zivilisatorisch jedenfalls ein riesiger Schritt für die Menschheit, ganz sicher!

Gibt’s nicht oder? Weitere Artikel folgen.